Logo

Newsletter

Infos aus der Kirchenvorsteherschaft vom 23. Januar 2023

Aus der Kirchenvorsteherschaft
 
Die Kirchenvorsteherschaft der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Appenzeller Hinterland hat sich an ihrer ersten Sitzung wie folgt konstituiert:

Präsidium/Administration/Personal/Informatik/Ideen/Projekte: Marcel Steiner  (Stv. Renzo Andreani)
Vizepräsidium/Musik/Gottesdienste: Renzo Andreani  (Stv. Marcel Steiner)
Finanzen: Ursi Baumann  (Stv. Marcel Steiner)
Liegenschaften: Michael Knöpfel  (Stv. Renzo Andreani)
Kind und Familie: Claudia Fischer  (Stv. Gabriela Rakoczi)
Jugend: Gabriela Rakoczi  (Stv. Claudia Fischer)
Erwachsene: Susanne Burch  (Stv. Daniel Menzi)
Religionsunterricht: Heidi Lutz  (Stv. Ursi Baumann)
Diakonie: Daniel Menzi  (Stv. Susanne Burch)

Wahlen in Kommissionen

In der neuen Kirchgemeinde werden Kommissionen die einzelnen Ressorts begleiten, ein Vorgehen wie es auch in den Einwohnergemeinden gehandhabt wird. 

Die Kirchenvorsteherschaft hat die Mitglieder der ersten Kommissionen gewählt.

In die Kommission «Jugend und junge Erwachsene» wurden gewählt:
Gabriela Rakoczi, Waldstatt (Leitung), Marcel Staubli, Herisau, Björn Gubser, Schwellbrunn, Maya Klauser, Wald-Schönengrund, Marcel Panzer, Herisau, Claudia Fischer, Herisau, und Christine Scholer, Schwellbrunn.


In die Kommission «Gottesdienste und Musik» wurden gewählt: 
Renzo Andreani, Herisau (Leitung), Heidi Meier-Bösch, Herisau, Rösli Schläpfer, Schwellbrunn, Silvia Preisig, Schönengrund, Rolf Fischer, Herisau, und Anna Katharina Breuer, Herisau.

In die Kommission «Erwachsene und Freiwillige» wurden gewählt:

Susanne Burch, Schönengrund (Leitung), Rosmarie Waldburger, Schwellbrunn, Erika Rechsteiner, Schönengrund, Heidi Ackermann, Herisau, und Elsbeth Widmer, Waldstatt.

Die Kirchenvorsteherschaft dankt allen neugewählten Kommissionsmitgliedern für ihre Bereitschaft, sich in der neuen Kirchgemeinde zu engagieren.

Personelles

Unerwartet ist am 3. Dezember 2022 Harald Greve, Pfarrer in Schönengrund, gestorben. Die Kirchenvorsteherschaft spricht den Angehörigen auch an dieser Stelle ihr Beileid aus. Der Tod von Pfarrer Harald Greve führt im Pfarrteam zu Verschiebungen der Arbeits-schwerpunkte und zu Änderungen der Arbeitspensen. Die Kirchenvorsteherschaft dankt dem Pfarrteam für seine Flexibilität, dank derer das 50-Prozent-Pensum von Pfarrer Harald Greve kompensiert werden kann. Pfarrerin Johanna Spittler leistet einen Teil ihrer Arbeit zugunsten der pastoralen Grundversorgung in Schönengrund. Pfarrerin Esther Furrer erhöht ihr Arbeitspensum von 75 auf 100 Prozent und Pfarrerin Christine Scholer stockt von 80 auf 100 Prozent auf. Die beiden Pensenerhöhungen sind vorerst bis Mitte 2024 befristet.

Stelle Sozialdiakon

Seit April 2019 ist Marcel Panzer in der Kirchgemeinde Herisau als Sozialdiakon in Ausbildung in einem 50-Prozent-Pensum angestellt. In diesem Sommer wird er das berufsbegleitende Studium an der Höheren Fachschule TDS Aarau abschliessen. Die Kirchenvorsteherschaft hat beschlossen eine 100-Prozent-Stelle Sozialdiakon/Sozialdiakonin zu schaffen und die Stelle ab dem 1. August 2023 mit Marcel Panzer zu besetzen. Diese beiden Beschlüsse erfolgten unter Vorbehalt des Budgets 2023 an der Abstimmung vom kommenden April.

Strategieprozess

Gemäss der Kirchgemeindeordnung ist die Kirchenvorsteherschaft als oberste leitende, planende und vollziehende Behörde der Kirchgemeinde für das Leitbild und die Festlegung der Schwerpunkte der Kirchgemeindearbeit zuständig. Die Kirchenvorsteherschaft hat deshalb beschlossen, einen Strategieprozess zu lancieren. 

Der Prozess soll Klarheit und Orientierung schaffen über die mittelfristige Zielsetzung und Ausrichtung der Kirchgemeinde im Sinne des Gemeindeaufbaus und der Gemeindeentwicklung. Der Strategieprozess soll partizipativ ausgelegt sein. Dementsprechend werden Freiwillige und Kirchgemeindemitglieder aktiv in den Prozess mit eingebunden. 

Zur Steuerung des Prozesses hat die Kirchenvorsteherschaft eine Steuerungsgruppe gewählt. Ihr gehören die Kivo-Mitglieder Marcel Steiner, Renzo Andreani, Ursi Baumann, Daniel Menzi, Claudia Fischer sowie die Pfarrerinnen Regula Gamp, Christine Scholer und Esther Furrer an. 

Als Moderator und Prozessbegleiter wurde Markus Ramm bestimmt, der als Begleiter des Kirchenpark-Prozesses mit den Verhältnissen unserer Kirchgemeinde vertraut ist.

Nächste Termine

Die Kirchenvorsteherschaft hat den Termin der Abstimmung über die Rechnungen 2022 und das Budget 2023 auf den 16. April 2023 gelegt. 

Die öffentliche Informationsveranstaltung dazu findet am Montag, 27. März 2023, 19.30 Uhr, im Kirchgemeindehaus Herisau statt.